îcon

BitBucks - die All-in-One Bitcoin Wallet

Handel, Zahlen, Verwahren, Sparen: BitBucks macht sich nicht nur auf den bargeldlosen Zahlungsmarkt mit instant Bitcoin payments zu revolutionieren, sondern will auch in Sachen Krypto-Wallet mit maximaler Bedienungsfreundlichkeit und Funktionaliät punkten. Unsere App für iOS und Android strebt an, die perfekte Bitcoin Wallet zu sein. Wie? Lest selbst!

Juni 23, 2020
Press Release

Zahlungen sind der Schlüssel zur Adoption von Bitcoin im Alltag - davon sind wir von BitBucks überzeugt. Als Crypto Wallet, die instant Zahlungen mit BTC ermöglicht, wollen wir zudem den Handel, das sichere Verwahren und das Sparen mit Bitcoin in unserer App vereinen - Funktionen, die User von einer perfekten digitalen Geldbörse erwarten.

In Zukunft will sich BitBucks als “All-in-one” Bitcoin Wallet präsentieren. Neben der innovativen Payment-Funktion besticht die App derzeit mit einem maximalen Ease-of-Use. Darüber hinaus planen wir von BitBucks unsere Bitcoin Wallet weiterzuentwickeln und bauen hierfür bauen wir auf vier Säulen, die auch Nutzern ohne Vorkenntnisse den bestmöglichen Einstieg in die Welt der Kryptowährungen ermöglichen: Handel - Zahlen - Verwahren - Sparen! 
 

Bitcoin kaufen und verkaufen  

Inzwischen gibt es weltweit einige Möglichkeiten, wo man Bitcoin und andere Kryptowährungen sicher und einfach kaufen kann. Sei es über internationale Anbieter wie Coinbase oder Coinify oder nationale Services - in Deutschland vornehmlich der Bitcoin-Marktplatz bitcoin.de sowie die App Bison von der Börse Stuttgart. In Bitcoin zu investieren ist damit in 2020 weitaus einfacher, als es noch vor einigen Jahren der Fall war.

Während die diversen Krypto-Marktplätze den Vorteil haben, Usern einen leichten Einstieg in das Thema Bitcoin und Co. zu liefern, hört die Funktionalität deren Services meist mit dem Erwerb und Verkauf der digitalen Coins auf. User lagern nach dem Kaufprozess - welcher meist über Bank-Transfer oder Kreditkarte vollzogen wird - ihre Kryptowährungen in der entsprechenden Wallet und warten ab. Viel mehr bleibt ihnen auch nicht übrig, schließlich sind diese Apps für den Transfer mit Bitcoin - aufgrund der langen Transaktionszeiten - ungeeignet.

Hier kommt BitBucks ins Spiel - denn neben der Möglichkeit mit Bitcoin sofort zu bezahlen, möchten wir zeitnah auch die Handelsfunktion in unserer BTC Wallet integrieren. Wohlgemerkt ohne das sich unsere Nutzer eine andere App herunterladen müssen - unser Fokus bleibt dabei auf einer maximalen Nutzerfreundlichkeit, um das Kernziel BitBucks als perfekte Wallet zu erfüllen.
 

Mit Bitcoin bezahlen - schnell und einfach! 

Bereits jetzt schon ermöglicht BitBucks das mobile Zahlen mit Bitcoin im Alltag - und das sowohl an Freunde und Familien als auch im lokalen Einzelhandel. Bereits nach der Registrierung in der App - via Telefonnummer - können User ihre BitBucks Wallet mit Bitcoin aufladen. Dabei unterstützt BitBucks nahezu jede BTC Wallet auf dem Markt. 

Das besondere an Zahlungen innerhalb von BitBucks ist, dass diese innerhalb weniger als einer Sekunde durchgeführt werden. Keine langen Wartezeiten mehr bei einer Transaktion auf der Blockchain - mit einem sogenannten Second-Layer finden alle unsere Zahlungsprozesse abseits der Blockchain statt, welche so frei von Mikrotransaktionen und letztlich dezentral bleibt. Mit diesem innovativem Ansatz hebt sich BiBucks klar von anderen mobilen Crypto Wallets für iOS und Android ab.

BitBucks ebnet den Weg, mit Bitcoin in Restaurants, Bars, Kiosk, Frisören oder anderen Geschäften des lokalen Einzelhandels zu bezahlen. Die Integration an den Point-of-Sale ist denkbar simpel, da BitBucks keine zusätzliche Hardware benötigt. Der QR-Code des Händlers reicht aus, um die App im eigenen Laden anzubieten. Zudem hilft der integrierte Transaktionsexport als .csv-Datei bei der steuerlichen Abrechnung (auch für private Nutzer!).

Bargeld- und kontaktloses Zahlen war noch nie so simpel - und günstig! Anders als Kreditkartenanbieter wie Visa oder Mastercard (bis zu 4 Prozent Gebühren) liegen die Gebühren für BitBucks-Händler bei gerade einmal einem Prozent. Als privater Nutzer ist die Nutzung von BitBucks-Zahlungen gar kostenlos!
 

Einfach und Sicher: Wie man Bitcoin und Cryptos sicher verwahrt?

Doch die Funktionen des Kaufs, Verkaufs sowie dem Bezahlen mit Bitcoin sind nur so lange relevant, wenn auch die Sicherheit der User-Coins gewährleistet wird. Bereits jetzt können sich die Nutzer beim Verwenden der Bitcoin Wallet sicher fühlen: Neben der Telefonnummer, die bei einem Verlust des Smartphones zur Wiederherstellung verwendet werden kann, kann das BitBucks-Konto durch das Nutzen von Face-ID bzw. Touch-ID zusätzlich vor Diebstahl geschützt werden. 

Und auch die Systemarchitektur hinter der BitBucks App wurde nach den bestmöglichenm Sicherheitsstandards entwickelt. BitBucks erleichtert die Aufbewahrung und den Transfer von Bitcoins auf sehr sichere und bequeme Weise. Alle Bitcoins innerhalb von BitBucks werden auf Multi-Signature-Adressen gespeichert und auf Cold Wallets in sogenannten “Tresoren” gelagert. Vor einem unautorisierten Entwenden der Coins schützen zudem weitere Autorisierungsverfahren. 

BitBucks ist bemüht, die Sicherheitsstandards stets auf dem höchstmöglichen Niveau zu halten. Darum arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung unserer App. In den kommenden Wochen integrieren wir zusätzlich zu den genannten Sicherheits-Features auch einen KYC-Verifizierungsprozess. Dieser ist in Deutschland seit diesem Jahr auch für Anbieter von Crypto oder Bitcoin Wallets gesetzlich verpflichtend und dient vornehmlich dem Schutz der User, um etwaige Betrüger schneller zu identifizieren.
 

Bitcoin verdienen - der Trend des Satoshi Stacking

Zu einer perfekten Bitcoin Wallet fehlt nun auch noch die Option des Sparen. Mit einer eingebauten Stacking-Sats-Funktion ermöglichen wir Nutzern beim Zahlen mit Bitcoin Satoshi zu sparen. Nutzen User beim Einkauf Bitcoin als Zahlungsmittel, so werden diese in BitBucks zudem mit einem Rabatt belohnt. 

Händler können am BitBucks Reward-System teilnehmen und dieses durch Rabattaktionen zur Kundenbindung nutzen. Wie viele Coins ein User im Rahmen des Reward-System verdient, entscheidet dabei der teilnehmende Händler, der das Ausmaß des freiwilligen Programms als zusätzliche Marketingmaßnahme selbst bestimmen darf. 

In Zukunft soll die App jedoch nicht ausschließlich Bitcoin-Zahlern einen Nutzen bringen - auch Bitcoin-Anleger (Hodler) sollen von BitBucks profitieren können. In diesem Zusammenhang bietet sich ein Verzinsungs-Mechanismus an, beispielsweise über die Beteiligung an Krypto-Krediten oder Proof of Stake Rewards, der vor allem Langzeit-Anlegern die Chance auf ein passives Einkommen verspricht. 
 

BitBucks - die perfekte Bitcoin Wallet

BitBucks strebt an künftig als All-in-One Wallet aufzutreten. Bitcoin als Zahlungsmittel zu verwenden wird mit großer Wahrscheinlichkeit die Zukunft von bargeldlosen und kontaktlosen Zahlungen prägen. Nicht nur in Europa oder Nordamerika - weltweit bietet BTC ein enormes Potenzial, insbesondere in Ländern des globalen Südens wie in Afrika oder Südostasien.

Bereits jetzt lässt sich unsere App in fünf verschiedenen Sprachen verwenden (Englisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch, Französisch). Noch nie war es für Menschen weltweit so einfach Bitcoin im Alltag zu verwenden. Und dies wird mit der BitBucks App bald noch leichter - die perfekte Bitcoin Wallet.
 


 

Philipp Peters
Geschrieben von

Philipp Peters

Philipp arbeitet als Online Marketing Manager für BitBucks. Er verfolgt die täglichen Entwicklungen rund um das Thema Kryptowährungen. Für ihn ist eine Sache klar: Bitcoin gehört die Zukunft.

FAQ - die perfekte Bitcoin Wallet

Bedeuten Kursanstiege Bitcoins nicht auch höhere steuerliche Ausgaben für mich?

Ganz im Gegenteil! Möchte man Bitcoin in Euro umtauschen, so versteuert man lediglich den erzielten Gewinn durch den Kursanstieg. Und mal ganz ehrlich, wer versteuert nicht gerne seine Gewinne. 

Fallen bei Zahlungen mit BitBucks Gebühren an?

Nein! Alle Zahlungen innerhalb der BitBucks App sind komplett kostenlos und in Sekundenschnelle durchgeführt.

Gibt es eine Aufstellung aller erhaltenen Buchungen?

Für alle Buchungen innerhalb der BitBucks App kann monatlich oder jährlich eine Übersicht erstellt werden, um eine reibungslose steuerliche Abrechnung zu gewährleisten. Diese kann sich der User in der App problemlos per Mail zuschicken lassen.

Ist der Bitcoinkurs nicht viel zu schwankend und somit ein Risiko für mich als Händler?

Verkauft man seine Bitcoin noch am selben Tag zum Tagesendkurs, so spielt die Volatilität des Bitcoin-Kurses kaum eine Rolle für den Händler. Zudem ist durch das anstehende Halving und dem deflationären Charakter von Bitcoin zu erwarten, dass sich der Kurs ohnehin mit der Zeit stabilisieren wird.

Kann man Bitcoins beschlagnahmen?

Wenn Du Dein privaten Schlüssel sicher speicherst, kann niemand Deine Bitcoins beschlagnahmen.  Nur der, der den Schlüssel besitzt, kann über Bitcoins verfügen. Es wird durch starke Kryptographie geschützt.

Können Bitcoin-Transaktionen zensiert werden?

Wenn du eine Transaktion selbst sendest – nein. Transaktionen sind pseudonym und werden vom Netzwerk ohne Unterschied bearbeitet. Da Bitcoin ein dezentrales Netzwerk ist, gibt es keine zentrale Stelle, die verhindern kann, dass die anderen Knoten Transaktionen weiterleiten und bestätigen – solange sie gedeckt und damit nach den Regeln des Netzwerks gültig sind.

Sind Auszahlungen aus meiner BitBucks App jederzeit und überallhin möglich?

Ja! Du kannst jederzeit dein gewünschtes Guthaben aus der BitBucks App auf eine andere Bitcoin Wallet auszahlen. Bedenke dabei, dass neben den normalen Kosten  für Blockchain-Transaktion auch wir von BitBucks bei Auszahlungen eine Gebühr von 2% erheben.

Sind Bitcoins Zahlungen anonym?

Nein, Bitcoins Zahlungen sind nicht anonym. Die Blockchain speichert jede Transaktion mitsamt Sender und Empfänger. Allerdings ist Bitcoin pseudonym: Die Blockchain kennt keine privaten Daten, sondern nur Signaturen und Adressen. Damit erlaubt Bitcoin ein Maß an Privatheit, das weit über dem von Banken und Zahlungsdienstleistern hinausgeht.

Warum Bitcoin anstatt einer anderer virtueller Währungen?

Es gibt 1.000 virtuelle Währungen, und keine leistet nennenswert etwas, das Bitcoin nicht kann. Bitcoin ist der Titel der Geldrevolution, die Marke der virtuellen Währungen, diejenige, die am bekanntesten und am weitesten akzeptiert ist. Warum sollte man auf diesem Weg mit einer anderen Währung von vorne anfangen?

Warum ist Bitcoin so revolutionär?

Bitcoin ist inflationsresistent, privat, autonom, erlaubnisfrei, zensurresistent und wahrhaft international. Es gibt weder eine Zentralbank, die Geld durch Inflation entwertet, noch Banken oder andere Mittelsmänner, welche zwischen Sender und Empfänger einer Überweisung stehen. Bitcoin-Transaktionen kennen keine Grenzen. Mit dem privaten Schlüssel besitzt man Bitcoins vollständig, mit einer Passphrase kann man sie sogar im Kopf speichern.

Was benötige ich, um in meinem Geschäft BitBucks anzubieten?

Es braucht lediglich die BitBucks Wallet auf deinem Smartphone und einen dazugehörigen QR-Code, der in Kassennähe angebracht ist. Beim Bezahlvorgang scannt der Kunde diesen Code mit seiner Bitcoin Wallet, gibt den fälligen Betrag ein und innerhalb von Sekunden ist die Zahlungen auf deinem Handy eingegangen.

Was ist BitBucks?

Die BitBucks Wallet ist eine mobile App für Android und iOS, die es ermöglicht einfach und schnell mit Bitcoin zu bezahlen und zusätzlich deine BTC sicher in deiner Bitcoin Wallet zu verwahren.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine virtuelle Währung, auch Kryptowährung genannt. Sie wurde 2009 entwickelt und ist seitdem rasant gewachsen. Sie wird in fast jedem Land der Welt akzeptiert; in ihr werden am Tag mehr als 500 Millionen Dollar überwiesen. Ihren Usern verleiht sie eine beispiellose monetäre Autonomie.

Was ist das Lightning Netzwerk?

Das Lightning-Netzwerk ist ein sogenanntes „offchain“-Netzwerk. Es transportiert Bitcoins nicht auf der Blockchain, sondern durch sogenannte „Payment Channels“. Dies erhöht die Privatsphäre von Transaktionen und die Skalierbarkeit des Systems, beeinträchtigt aber bislang noch den Komfort und die Sicherheit des Nutzers erheblich.
Eine Alternative zum Lightning-Netzwerk sind treuhänderische Wallets wie BitBuckes, die Transaktionen für User im eigenen System ausführen. Dies ist zwar weniger autonom als Lightning, erzielt aber denselben Effekt hinsichtlich der Skalierbarkeit und lässt sich besser in eine komfortable Benutzeroberfläche integrieren.

Was ist der Unterschied zwischen Bitcoin und PayPal?

PayPal ist ein geschlossenes System. Das Geld, das sich dort bewegt, bleibt im System PayPal. Die Verfügung darüber ist nur über die Software von PayPal möglich. Bitcoin dagegen ist ein offenes System. Die User können direkt, ohne Mittelsmann, Geld überweisen. Zugleich ermöglicht dies, dass es einen Markt von Mittelsmännern gibt, die den Usern ein Interface für Bitcoin bieten und etwa wie BitBucks das Bezahlen komfortabler und günstiger machen.

Was ist eine BTC Adresse?

Bitcoins werden an Adressen gesendet. Eine Adresse ist eine etwa 35-stellige Zeichenkombination. Sie hat eine ähnliche Funktion wie die IBAN-Nummer bei Banküberweisungen: Man kann Geld an sie übertragen, indem man sie in einem Feld im Überweisungsformular eingibt. Anders als bei IBAN-Nummern kann deine Wallet jedoch eine fast unendliche Anzahl an Adressen bilden.

Was kostet mich als Händler eine Zahlung mit BitBucks?

Ein- und Auszahlungen sind für Händler mit der BitBucks App kostenlos. Zahlungen innerhalb der Wallet werden mit einer Transaktionsgebühr von einem Prozent veranschlagt. Im Vergleich dazu kosten eine Zahlung mit Kreditkarte dem Händler in Deutschland zwischen zwei und vier Prozent (ausgenommen der Gebühren für Kartenterminal-Anbieter) und ist somit weitaus teurer.

Was sind ‚Coins‘?

In der Bitcoin-Terminologie sind Bitcoins nicht auf Adressen, sondern als UTXO – ein „unspent output“ gespeichert. Der UTXO wird auch schlicht „Coin“ genannt, weil er genau das repräsentiert: Eine Münze einer bestimmten Anzahl von Bitcoins. Solche Coins können nur als ganzes ausgegeben werden. Sind sie größer als die zu sendende Summe, fließt der Restbetrag als Wechselgeld auf deineWallet zurück.

Wem gehört Bitcoin?

Bitcoin ist im Grunde eine Open-Source-Software. Das bedeutet, dass sie niemandem und damit allen gehört. Niemand kann einen Zaun um Bitcoin bauen - jeder hat Zugang.

Wer kann Bitcoin benutzen?

Jeder, der Zugang zum Internet hat. Jeder ist mit Bitcoin gleichgestellt; das Netzwerk benötigt keine Erlaubnis. Alter, Geschlecht, Religion, sozialer Status, Herkunft - Bitcoin erkennt diese Kategorien nicht an.

Wie bewahre ich meine privaten Schlüssel auf?

In der Regel bewahrt die Wallet deine privaten Schlüssel auf, indem sie diese in einer verschlüsselten Datei speichert. Du kannst die privaten Schlüssel aber auch als „Cold Wallet“ ausdrucken und damit vom Internet trennen.

Es sollte dir bewusst sein, dass du allein für die Sicherheit der Schlüssel verantwortlich bist. Wenn du sie verlierst, verlierst du deine Bitcoins. Wallets wie BitBucks, die für ihre Kunden die Schlüssel verwahren, können unerfahrenen Nutzer einen zusätzlichen Schutz vor Schlüsselverlust bieten.

Wie bezahle ich mit der BitBucks App?

Ganz einfach! Über die Funktion "Zahlen" in der BitBucks App kannst du ganz simpel mit Bitcoin bezahlen. Innerhalb einer Sekunde ist der Betrag auf der Wallet des Zahlungsempfängers eingegangen.

Wie funktionieren Zahlungen mit BitBucks?

Zahlungen innerhalb der Bitcoin Wallet von BitBucks können an alle gültigen Telefonnummern getätigt werden. Da die Transaktionen abseits der Blockchain getätigt werden – also offchain – können auch kleinere Beträge in BitBucks innerhalb von Sekunden durchgeführt werden.

Wie kann ich meine Privatsphäre verbessern?

Da alle Transaktionen transparent sind, ist es wichtig, auf seine Privatsphäre acht zu geben. Die meisten Wallets setzen automatisch einige grundlegende Regeln um: Sie benutzen niemals dieselbe Adresse, um Bitcoins zu empfangen, einschließlich des Wechselgeldes. Indem User mehrere Wallets verwenden, können sie ihre Privatsphäre zusätzlich erhöhen. 


Gut für die Privatsphäre ist es auch, Offchain-Methoden wie Lightning oder BitBucks zu verwenden. 

Wie kann ich meine verdienten Bitcoins in Euro umwandeln?

Hierfür muss das Guthaben aus der BitBucks App auf eine andere Bitcoin Wallet transferiert werden. Mit dieser kann an sogenannten Tauschbörsen bzw. Marktplätzen Bitcoin in Euro umgewandelt werden. 

Wie schützt Bitcoin vor Inflation?

Während bei Fiat-Geld die Zentralbanken die Geldmenge steuern können, wird sie bei Bitcoin durch einen Algorithmus bestimmt. Die Miner sind gezwungen die im Protokoll bestimmte Menge an Bitcoins zu schürfen. Die umlaufende Menge Bitcoins kann in der Gegenwart von jedem geprüft und für die Zukunft prognostiziert werden. Derzeit gibt es mehr als 17,5 Millionen Bitcoins, die Schöpfung neuer Coins halbiert sich alle vier Jahre. Es wird niemals mehr als 21 Millionen Bitcoin geben.

Wie versende ich Bitcoins?

Ganz einfach: Du kopierst die Adresse des Empfängers in ein Feld, gibst den Betrag an, und klickst auf „Senden“. In den meisten Wallets kannst du den Betrag in deiner lokalen Währung angeben, weshalb das Umrechnen entfällt. Oft werden auch Zahlungsaufforderungen oder das Payment-Protokoll benutzt. In diesen ist der Betrag bereits enthalten. Du kannst sie entweder per Klick aktivieren oder in das Sende-Feld kopieren. Mobile Wallets scannen Transaktionsaufforderungen ein. In diesem Fall musst du die Transaktion nur bestätigen. Mit Bitcoin Wallets wie BitBucks kann man sogar mit BTC bezahlen, indem man den QR-Code des Empfängers scannt.

Wie zahle ich Bitcoin auf meine BitBucks Wallet ein?

Hierfür benötigst du neben der BitBucks App noch eine zweite Bitcoin Wallet: Wir können hierfür  unter anderem die Blue Wallet oder Electrum empfehlen, auf denen du dein gesamtes Bitcoin Guthaben lagern kannst. Über die Einzahlfuntkion in der BitBucks App kannst du anschließend ganz simpel durch die Eingabe der Bitcoin Adresse Bitcoin auf dein BitBucks-Account aufladen.