Endlich bargeldlos - mit der Bitcoin Wallet von BitBucks!

Digitales Zahlen leicht gemacht: Jetzt Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren - ganz einfach mit der BitBucks Wallet!

 

App-Store Play-Store

BitBucks App

Was ist BitBucks?

BitBucks ist eine Bitcoin Wallet, die sofortige Zahlungen mit Bitcoin ermöglicht. Hierfür brauchen Kunden lediglich die BitBucks Wallet auf ihrem Smartphone. So geht Bargeldloses Zahlen im Einzelhandel - und das ganz ohne lästige und teure Bezahlterminals.

Wie funktionierts?

Scannen, Betrag eingeben, zahlen: So einfach kann bargeldloses Zahlen sein. Mit Bitcoin und BitBucks!

Schneller als Bargeld, günstiger als Kartenzahlung

Zahlungen innerhalb der BitBucks Wallet sind nicht nur sekundenschnell, sondern auch kostengünstig. Gerade einmal ein Prozent kostet den Händler eine Transaktion.

Bitcoin ist für alle da!

Bitcoin geht über Grenzen hinaus! Egal ob Einheimische oder Touristen - Händler die Bitcoin akzeptieren, sind für alle Kunden interessant. Ganz ohne lästiges Geldwechseln: Bitcoin ist die Währung des Internets.

Aber warum Bitcoin?

Bitcoin ist eine virtuelle Währung und wird in fast jedem Land der Welt akzeptiert; in ihr werden am Tag mehr als 500 Millionen Dollar überwiesen. Ihren Usern verleiht sie eine beispiellose monetäre Autonomie. Bitcoin ist ein offenes System, in welchem User direkt, also ohne Banken, Geld überweisen.

Ich möchte BitBucks als Zahlungsmittel akzeptieren, was muss ich tun?

Jeder Händler kann BitBucks in seinem Geschäft oder an seinem Marktstand integrieren: Schreibt uns einfach eine E-Mail mit euren Kontaktdaten und wir statten euch mit allen Informationen sowie eurem individuellen BitBucks QR-Code aus.

BitBucks für Händler

Was kostet mich als Händler eine Zahlung mit BitBucks?

Ein- und Auszahlungen sind für Händler mit der BitBucks App kostenlos. Zahlungen innerhalb der Wallet werden mit einer Transaktionsgebühr von einem Prozent veranschlagt. Im Vergleich dazu kosten eine Zahlung mit Kreditkarte dem Händler in Deutschland zwischen zwei und vier Prozent (ausgenommen der Gebühren für Kartenterminal-Anbieter) und ist somit weitaus teurer.

Was benötige ich, um in meinem Geschäft BitBucks anzubieten?

Es braucht lediglich die BitBucks App auf deinem Smartphone und einen dazugehörigen QR-Code, der in Kassennähe angebracht ist. Beim Bezahlvorgang scannt der Kunde diesen Code mit seiner BitBucks Wallet, gibt den fälligen Betrag ein und innerhalb von Sekunden ist die Zahlungen auf deinem Handy eingegangen.

Wie kann ich meine verdienten Bitcoins in Euro umwandeln?

Hierfür muss das Guthaben aus der BitBucks App auf eine andere Bitcoin Wallet transferiert werden. Mit dieser kann an sogenannten Tauschbörsen bzw. Marktplätzen Bitcoin in Euro umgewandelt werden. 

Bedeuten Kursanstiege Bitcoins nicht auch höhere steuerliche Ausgaben für mich?

Ganz im Gegenteil! Möchte man Bitcoin in Euro umtauschen, so versteuert man lediglich den erzielten Gewinn durch den Kursanstieg. Und mal ganz ehrlich, wer versteuert nicht gerne seine Gewinne. 

Gibt es eine Aufstellung aller erhaltenen Buchungen?

Für alle Buchungen innerhalb der BitBucks App kann monatlich oder jährlich eine Übersicht erstellt werden, um eine reibungslose steuerliche Abrechnung zu gewährleisten. Diese kann sich der User in der App problemlos per Mail zuschicken lassen.

Bitcoin und Steuern

Ich muss Bitcoin versteuern, aber muss ich die verdienten Coins auch sofort in Euro umwandeln?

Die erhaltenen Bitcoin können Händler entweder zeitnah zum Tagesendkurs verkaufen oder zum eigenen Anlagevermögen hinzufügen. Bei einem späteren Verkauf an der Börse ist von Händlerseiten nur noch der erzielte Gewinn zu versteuern - etwaige Verluste können dagegen normal abgeschrieben werden.  

Was ist Bitcoin rechtlich? Kann ich es überhaupt als Zahlungsmittel akzeptieren?

Ja, in Deutschland gehören Kryptowerte wie Bitcoin zum Kreditwesengesetz und werden somit als Finanzinstrument angesehen. Damit darf man als Händler auch ohne Bedenken Bitcoin akzeptieren.

Was muss für die steuerrechtliche Abrechnung zusätzlich beachtet werden?

Händler müssen für alle Bitcoin-Zahlungen den entsprechenden Kurs - es reicht auch der Tagesendkurs - dokumentieren. Die Bitcoin Wallet von BitBucks stellt mit einem integrierten Transaktionsexport in der App alle relevanten Informationen zur Verfügung und vereinfacht so die Arbeit für den Händler.

Was ändert sich für mich als Händler, wenn ich Bitcoin als Zahlungsmittel anbiete? Plötzlich bekomme ich keine Euro, sondern Bitcoin.

In der Bilanz werden weiterhin Euro verbucht. Im normalen Geschäftsprinzip ändert sich nichts.

Wie sieht es mit der steuerlichen Abrechnung von Bitcoin als Händler aus? Wie verhält es sich mit der Mehrwertsteuer?

Auf die verkauften Produkte berechnet man weiterhin ganz normal die Mehrwertsteuer. Beim Verkauf der Bitcoin ist ein zusätzlicher Abzug der Umsatzsteuer zudem nicht mehr nötig.

Wie steht der Staat dazu zu Bitcoin? Besteht die Gefahr für strengere Regeln?

Strengere Regulierungen in Deutschland würden einem Verbot gleichkommen, was in der derzeitigen Entwicklung mehr als unrealistisch erscheint.

Bitcoin Basics

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine virtuelle Währung, auch Kryptowährung genannt. Sie wurde 2009 entwickelt und ist seitdem rasant gewachsen. Sie wird in fast jedem Land der Welt akzeptiert; in ihr werden am Tag mehr als 500 Millionen Dollar überwiesen. Ihren Usern verleiht sie eine beispiellose monetäre Autonomie.

Was ist eine Transaktion?

Mit einer Transaktion überweist du Bitcoins, die in deiner Wallet liegen, an jemand anderen. Die Transaktion wird mit deinem privaten Schlüssel signiert und an die Knoten im Bitcoin-Netzwerk weitergeleitet. Diese propagieren sie im ganzen Netzwerk, bis sie die Miner erreichen, die die Transaktion bestätigen.

Was ist eine Bitcoin Wallet?

Eine Wallet nennt man die Software, mit der du Bitcoins verwaltest. Es gibt viele verschiedene Wallets für alle gängigen Computersysteme. Dabei wird zwischen lokaler und Online-Wallet unterschieden. Eine lokale Wallet verleiht mehr Unabhängigkeit und Privatsphäre, während eine Online-Wallet oft mehr Komfort bietet.

Was sind ‚Coins‘?

In der Bitcoin-Terminologie sind Bitcoins nicht auf Adressen, sondern als UTXO – ein „unspent output“ gespeichert. Der UTXO wird auch schlicht „Coin“ genannt, weil er genau das repräsentiert: Eine Münze einer bestimmten Anzahl von Bitcoins. Solche Coins können nur als ganzes ausgegeben werden. Sind sie größer als die zu sendende Summe, fließt der Restbetrag als Wechselgeld auf deineWallet zurück.

Wie schützt Bitcoin vor Inflation?

Während bei Fiat-Geld die Zentralbanken die Geldmenge steuern können, wird sie bei Bitcoin durch einen Algorithmus bestimmt. Die Miner sind gezwungen die im Protokoll bestimmte Menge an Bitcoins zu schürfen. Die umlaufende Menge Bitcoins kann in der Gegenwart von jedem geprüft und für die Zukunft prognostiziert werden. Derzeit gibt es mehr als 17,5 Millionen Bitcoins, die Schöpfung neuer Coins halbiert sich alle vier Jahre. Es wird niemals mehr als 21 Millionen Bitcoin geben.

Warum ist Bitcoin so revolutionär?

Bitcoin ist inflationsresistent, privat, autonom, erlaubnisfrei, zensurresistent und wahrhaft international. Es gibt weder eine Zentralbank, die Geld durch Inflation entwertet, noch Banken oder andere Mittelsmänner, welche zwischen Sender und Empfänger einer Überweisung stehen. Bitcoin-Transaktionen kennen keine Grenzen. Mit dem privaten Schlüssel besitzt man Bitcoins vollständig, mit einer Passphrase kann man sie sogar im Kopf speichern.

Warum Bitcoin anstatt einer anderer virtueller Währungen?

Es gibt 1.000 virtuelle Währungen, und keine leistet nennenswert etwas, das Bitcoin nicht kann. Bitcoin ist der Titel der Geldrevolution, die Marke der virtuellen Währungen, diejenige, die am bekanntesten und am weitesten akzeptiert ist. Warum sollte man auf diesem Weg mit einer anderen Währung von vorne anfangen?

Ist der Bitcoinkurs nicht viel zu schwankend und somit ein Risiko für mich als Händler?

Verkauft man seine Bitcoin noch am selben Tag zum Tagesendkurs, so spielt die Volatilität des Bitcoin-Kurses kaum eine Rolle für den Händler. Zudem ist durch das anstehende Halving und dem deflationären Charakter von Bitcoin zu erwarten, dass sich der Kurs ohnehin mit der Zeit stabilisieren wird.