Autonomy BitBucks App

Monetäre Autonomie: Bitcoin und BitBucks machen es möglich

Der Trend im Geld geht hin zu völligen Abhängigkeit von großen Konzernen. Mit Bitcoin kannst du dich diesem Trend widersetzen und dir monetäre Autonomie sichern.

Juli 16, 2019
Sicherheit, Bitcoins für Anfänger

Autonomie bedeutet, dass man selbst entscheidet, was man macht. In einer modernen, freiheitlichen Gesellschaft sollte das eigentlich selbstverständlich sein. Aber leider ist es das nicht.

Gerade wenn es ums Geld geht, ist es mit der Autonomie nicht weit her. Die meisten Leute haben ihr Geld auf der Bank oder bei einer Firma wie MasterCard oder PayPal. Um das Geld zu benutzen, brauchen sie dann das Einverständnis dieser Firmen. Genau betrachtet bist du nicht mehr der Eigentümer deines Geldes.

Ist es nicht empörend, dass du dein Geld, um es benutzen zu können, an jemand anderen abgeben musst? Zum Glück geht es auch anders: Man muss nur Bitcoin benutzen. Wer Bitcoins besitzt, besitzt sie wirklich.

Bitcoins werden mit einem privaten Schlüssel gespeichert. Wenn du den Schlüssel in deiner Wallet hast, gehören dir die Bitcoins. Nicht der Bank, nicht dem Staat, keinem amerikanischen Konzern. Sondern dir. Und nur dir.

Bitcoins verhalten sich wie Bargeld. Nur eben elektronisch. Niemand kann einen Knopf drücken, um deine Geldscheine oder deine Bitcoins wegzunehmen. Anders als Bargeld braucht Bitcoin keinen Platz. Wenn du mit einer Handtasche voll Bargeld ins Flugzeug steigst, wirst du an der Kontrolle vermutlich Ärger bekommen. Das Geld gehört zwar dir, aber Autonomie ist dennoch unerwünscht.

Mit Bitcoin kannst du so viel Geld in einem USB-Stick mit dir führen, wie du willst. Du kannst Bitcoins sogar als „Brainwallet“ im Kopf speichern. Ist das nicht die höchste Form von monetärer Autonomie, die man sich vorstellen kann?

Wie beim Bargeld bringt die Autonomie aber auch Nachteile mit sich. Wenn du deinen Geldbeutel verlierst, verlierst du auch das Geld, das darin liegt; wenn du deine Wallet verlierst – oder den privaten Schlüssel – sind die Bitcoins weg. Natürlich gibt es viele exzellente Methoden, um ein Backup deiner Schlüssel zu machen. Aber vielen Leuten ist das dennoch zu unsicher.

Du kannst bei Bitcoin deine eigene Bank sein. Du musst es aber nicht, wenn du befürchtest, die Coins zu verlieren. Du kannst auch andere Leute damit beauftragen, deine Schlüssel zu verwalten. Bei BitBucks benutzen wir ein hochsicheres System, indem wir die Bitcoins auf Multisig-Adressen speichern und die zugehörigen Schlüssel in Tresoren verwahren.

Dein Guthaben ist also bei BitBucks sicher und bleibt es auch, wenn du einen Zahlvorgang einleitest: Die Versendung der Bitcoins funktioniert über unsere App nämlich off-chain. Zahlungen erfolgen dabei innerhalb weniger Sekunden und können simpel mit dem eigenen Smartphone durchgeführt werden.

 

Eine Sache ist uns in diesem Zusammenhang besonders wichtig: BitBucks ist für alle da! Teste ab sofort unsere Simuations-App im iOS App Store und lass uns ein Feedback da. Helfe uns, Bitcoin zum Alltagszahlungsmittel zu machen.

Benny Christmann
Geschrieben von

Benny Christmann

Benny kam bereits 2014 in Kontakt mit Bitcoin. Er ist ein Anhänger von Dezentralisierung und gesundem Geld. Benny glaubt dass Bitcoin das digitale Geld des Internet ist und er ist Verfechter eines demokratischen Geldsytems.

Read next

Spendl statt Hodl: Jetzt mit Bitcoin bezahlen!

Oktober 29, 2019, Benny Christmann
Vorteile, Bitcoins für Anfänger

BitBucks komplett! Zahl' mit Bitcoin auf Android und iOS 

September 13, 2019, Philipp Peters
Aktuelles, Press Release